Wieder in Moskau

Nach meiner kleinen Europa-Rundreise Moskau – Stockholm – Wien – Moskau, bin ich am Freitag Nachmittag wieder in Domodedovo gelandet.

Los ging es am Sonntag sehr zeitig in der Früh, mit der Fahrt zum Flughafen Scheremetjewo. Damit habe ich nun alle drei Flughäfen bereits gesehen. Nach zwei Stunden Flugzeit bin ich Mittags in Stockholm angekommen. Mit einem Taxi ging es dann zum Hotel. Irgendwie war ich dabei gedanklich wohl noch in Moskau, denn mit dem Taxifahrer habe ich gleich russisch gesprochen *gg* Ich gewöhne mich einfach zu schnell an neue Umgebungen…

IMG_1430Den Nachmittag wollte ich mit einem kurzen Ausflug ins Zentrum von Stockholm verbringen, da das Hotel etwas ausserhalb liegt. Allerdings ist es um 15:00 schon so derart dunkel, dass ich gleich erst einmal eingeschlafen bin. Nach zwei Stunden habe ich dann aber doch noch meine müden Knochen zusammengesammelt und bin mit der Metro ins Stadtzentrum gefahren.

Und hier ist mir gleich das erste Mal Moskau abgegangen. Wer einmal die Moskauer Metro gewohnt ist, der wird vom Ambiente einfach nicht mehr loskommen.

Nach einem kurzen Spaziergang bin ich wieder zurück ins Hotel gefahren und habe etwas gegessen. Inzwischen sind auch meine ArbeitskollegInnen eingetrudelt und wir haben noch ein wenig gequatscht. Die beiden Tage darauf waren ausgebucht mit Arbeit…

Am Dienstag um 16:50 ging es dann endlich einmal Richtung Heimat. Leider klappte das Abholen mit dem Taxi nicht so recht, aber Volker erbarmte sich und holte mich persönlich ab. Endlich konnte ich wieder einmal ein paar Stunden zu Hause verbringen. Meine Katzen waren wohl “etwas” sauer auf mich. Aber nach einigen Stunden gab es dann doch noch ein paar Kuscheneinheiten.

Den Mittwoch verbrachte ich in der Arbeit und im Anschluss beim Friseur. Nachdem sich meine russischen Farbsprachkenntnisse auf Weiss, Schwarz, Geld, Blau, Rot und Grün beschränken war es wohl die beste Wahl daheim zum Altgedienten Haardesigner zu gehen.

Den Donnerstag nutzte ich für eine Wege und Themen, die in den letzten Monaten angefallen sind und auf Erledigung warteten. Ein kurzer Abstecher am Abend in die Therme Wien und ein anschliessender Saunabesuch daheim halfen die leeren Batterien wieder aufzutanken. Gott, was fehlt mir meine Sauna. Im Dormitory sage ich immer, dass ich den Spa-Tempel gehe, wenn ich in die Gemeinschaftsdusche pilgere *gg*

IMG_1482Die Zeit verging wieder viel zu schnell. Freitag wartete auch wieder der Flieger nach Moskau. Landung um 14:25. Bis ich nach Passkontrolle draussen war, fuhr mir auch schon der Aeroexpress vor der Nase davon. Also eine halbe Stunde in der Kälte am Bahnsteig warten, denn das Ticket muss beim Eingang gelöst werden. Zurückgehen ist daher nicht mehr möglich.

Natürlich kommt man um diese Zeit auch genau in der Hauptverkehrszeit in die Metro. Mit Koffer und prall gefüllter Laptoptasche eine wirklich sehr mühsame Angelegenheit.

Um 16:55 hatte ich es dann geschafft und ich bin im Zimmer angekommen. Den Koffer abstellen und gleich wieder weiter zur Uni, denn die Vorlesung beginnt um 18:10 und eine gute Stunde Wegzeit gilt es einzuplanen.

Die Woche war also echt anstrengend und dieses Wochenende sollte ich mich einmal ein wenig ausruhen. Allerdings gibt es sehr viel Aufgaben (Präsentationen, Essays…) und die Prüfungswoche rast herbei mit Riesenschritten…

Leave a Reply