Holtertipolter

Die heutige Nacht war eine Party-Nacht. Zumindest für den Stock über uns. Da wir am Samstag den ganzen Tag auf der Uni verbringen, wäre ein bisschen Schlaf angebracht gewesen. An Schlaf war bei dem Gepolter aber nicht zu denken. Etwas unausgeschlafen gab es dann Kaffe und ein Frühstücksei mit Lachsbrötchen. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Ich beschloss schon etwas früher zur Uni aufzubrechen, da ich nicht sonderlich gut zu Fuß bin und mir die letzten Tage ziemlich zu schaffen machten. Mathematik stand unter anderem heute am Programm. Nachdem ich drei Wochen versäumt hatte, fehlte mir irgendwie der Durchblick. Wenn der Lektor etwas von seinem Schema abweichen muss, zum Beispiel um Fragen zu beantworten, dann schaltet er auf russisch um. Naja, im Grunde versteht man genauso viel, macht also keinen großen Unterschied. Jedenfalls würde für nächste Woche eine zusätzliche Stunde angeboten, damit wir die letzte Einheit wiederholen können.

Das Mittagessen in der Kantine war nicht besonders aufregend. Für so ein großes Gebäude ist die Kantine eher sehr klein gehalten. Das Essen wird standesgemäß(?) nach der Auswahl in der Mikrowelle erwärmt und auf Plastiktellern mit Plastikbesteck serviert. Vom Geschmack her viel meine Wahl auf etwas eher Geschmacksneutrales. Könnten Gersten und Erdäpfel gewesen sein, so genau lies sich das nicht ermitteln. Abschliessend kann man sagen es war lauwarm und reichlich. Zum Nachtisch habe ich ein gelbes, rundes Ding gewählt, dass einem Eishockey Puck ähnlich sieht. Es stellte sich als Miniaturtopfentörtchen heraus und war recht lecker. Mit 125 Rubel war das Essen jedenfalls günstig.

Am Abend sind allesamt aufgebrochen um Moskau unsicher zu machen. Dank meiner Füsse bin ich der Menge nicht hinterhergekommen und habe sie schliesslich aus den Augen verloren. Naja, sind eben alle noch jung und gesund. Also entschloss ich mich nach Hause zu fahren, meinen Laptop abzulegen und zum… na eh klar… Ашан zu fahren. Ein bisschen was zum Essen für das Wochenende und dann auch noch in das Sportgeschäft um einen Roller zu kaufen. Meine Wahl viel auf einen 6000 Rubel teuren “Oxelo Town 7” der einfach zum Zusammenklappen ist. Danke an meinen Schatz, der unterwegs in Deutschland zufällig gratis WLan hatte und mich bei der Wahl beraten hat. Dickes Bussi aufs Bauchi!

Wenn das Wetter mitspielt, dann werde ich morgen der Moskwa entlang rollern und eventuell bis zum Roten Platz fahren. Danach ab in die Metro und wieder nach Hause.

 

Leave a Reply